Sekretariat, Entfelderstrasse 19   
Postfach, 5001 Aarau
Tel. 062 746 20 40
info@vaei.ch

«Viel Pfuus» zum Jubiläum!

Mit einer grandiosen Jubiläums-Gala feierte der Verband Aargauischer Elektro-Installationsfirmen (VAEI) auf Schloss Lenzburg sein 100-jähriges Bestehen. Verbandspräsident Thomas Keller (Zofingen) und seine Crew überraschten die «Aargauer Stromer» mit einem kulinarischen und musikalischen Feuerwerk. Pepe Lienhard und sein Orchester boten in zwei Sets feinste Bigband-Arrangements und Christa Rigozzi leitete als Moderatorin charmant durch den Abend.

Hans-Peter Blättler

Mit seinen Kleinst- und Kleinfirmen gehöre der Verband «zu den wichtigen Playern und Stützen unserer Wirtschaft», lobte Regierungsrat Urs Hofmann den VAEI in seinem Grusswort. Er attestierte den «Strom-Profis» ein hohes Qualitäts- und Dienstleistungsbewusstsein und würdigte die Branche für ihren Einsatz in der Schulung von Lernenden im seit 1977 bestehenden Ausbildungszentrum in Aarau. Nutzniesser der hohen Qualitätsstandards der Elektrobranche und gut ausgebildeter Elektrikerinnen und Elektriker seien alle Einwohner des Energiekantons Aargau. Hofmann bedankte sich für die innovative Tätigkeit der Verbandsmitglieder und wünschte zum 100-Jahr-Jubiläum «weiterhin viel Pfuus».

Mit viel Schalk, Humor und Kompetenz fesselte Thomas Keller, Verbandspräsident seit 2007, die Zuhörer in seiner Festansprache. Er schlug einen Bogen vom mittelalterlichen Kerzenlicht und von den Öllampen über die Erfindung der Glühbirne von Thomas Edison (1896) bis in die heutige Zeit und pries das Wundermittel Strom als «reine, geruch- und körperlose Energie mit perfekten Eigenschaften». Am Gründungsjahr 1916 bestünden keine Zweifel, auch wenn über die ersten 34 Verbandsjahre nichts archiviert worden sei: «Wir Aargauer waren halt schon immer sparsame und bescheidene Zeitgenossen», scherzte der Verbandspräsident. Spezielle Dankesworte ergingen an die Pioniere Hans Rechsteiner, Erhard Keller (Ehrenpräsident des VSEI) und Paul Krüsi. Sie hatten vor bald 40 Jahren den Grundstein zum modernsten Elektroausbildungszentrum der ganzen Schweiz in Aarau gelegt. Mit bestens ausgebildetem Personal, motivierten und begabten Berufsleuten mit Vorbildsfunktion ziehe der Branchenverband in eine attraktive Zukunft, prognostizierte Thomas Keller.

Kurt Schmid würdigte als Präsident des Aargauischen Gewerbeverbandes den hohen Stand der Aus- und Weiterbildung innerhalb des VAEI. Er lobte die beispielhafte Verbandsführung durch Thomas Keller und wünschte ihm übers Präsidialjubiläum 2017 hinaus «noch manche weitere Jahre mit viel Pfuus».

In einer unterhaltsamen Talk-Runde mit der glänzend aufgelegten Moderatorin Christa Rigozzi äusserten sich der Aargauer Wirtschaftsminister Urs Hofmann, Nationalrat Matthias Jauslin, VAEI-Präsident Thomas Keller sowie Ansgar Gmür, Direktor des Schweiz. Hauseigentümer-Verbandes, zu Kurzschlüssen, sprühenden Funken und zum Strom als das Lebenselixier. Am Schluss des denkwürdigen Jubiläumsabends waren sich alle Festteilnehmenden einig: Wer mit solchem Enthusiasmus bei der Sache ist, dem gehört die Zukunft!

Zahlen und Fakten zum VAEI

Der 1916 gegründete Verband Aargauischer Elektro-Installationsfirmen (VAEI) ist einer von rund 40 kantonalen Arbeitgeberverbänden. Er zählt heute 170 Betriebe mit 1620 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die jährliche Lohnsumme wird mit über 140 Millionen Franken beziffert. Jedes Jahr werden 730 Lernende ausgebildet. Das Verbandspräsidium lag von 1987 bis 1999 in den Händen von Erhard Keller, Zofingen, von 2000 bis 2007 bei Hansueli Rechsteiner (Rheinfelden) und seither bei Thomas Keller (Zofingen), der zusammen mit Hanspeter Maurer (Zofingen) die Erhard Keller AG in Zofingen führt.